Stirnfalten Stirnfalten

Stirnfalten sind Falten, die meist horizontal und wellenförmig über die Stirn verlaufen. Sie sind Merkmal der Denker, aber leider gelten sie auch als das typische Zeichen des Älterwerdens. Die Produktion von Hauptbestandteilen der Haut wie Kollagen und Elastin nimmt mit dem Alter ab und dadurch kommt es zur Erschlaffung der Haut und Faltenbildung. Stirnfalten lassen […]

Weiter
schliessen
Krähenfüße Krähenfüße

Krähenfüße sind Falten die rechts und links, seitlich von den Augen entstehen und Richtung Haarscheitel und Wangenbereich verlaufen und auch gerne als Lachfältchen bezeichnet werden. In der Regel stören diese Falten als erste und am häufigsten behandelt, da sie im Laufe der Jahre zu den ersten Anzeichen des Alterungsprozesses gehören. Die Hautstruktur im diesen Bereich […]

Weiter
schliessen
Wangenfalten Wangenfalten

Mit zunehmendem Alter verlieren die Wangen an Fülle und Spannkraft. Spuren des Älterwerdens werden schon ab dem 30. Lebensjahr sichtbar und zeichnen sich im Gesicht deutlich ab. Ursache dafür ist der abnehmende oder unzureichende körpereigene Wiederaufbau von Hyaluronsäure und Kollagen. Die Folge ist ein Volumenverlust im Wangenbereich. Ein Wangenaufbau mit Hyaluronsäure schafft hier Abhilfe. Der […]

Weiter
schliessen
Lippenrandfalten Lippenrandfalten

Als Plisseefalten oder auch Raucherfalten werden Falten bezeichnet, die den Bereich der Oberlippe oder den gesamten Mundbereich säumen. Aufgrund ihrer Form und Ausprägung werden sie von vielen Betroffenen als besonders störend empfunden. Vor allem Frauen leiden sehr stark unter Plisseefalten, da sie das Gesicht erheblich älter aussehen lassen, als dies tatsächlich der Fall ist. Der […]

Weiter
schliessen
Marionettenfalten Marionettenfalten

Die Mentolabialfalten (Marionettenfalten) fallen den meisten Menschen erst auf, nachdem sie sich einen tiefen Weg vom Mundwinkel schräg nach unten zum Kiefer gebahnt haben. Mit der Zeit prägen sich diese Mimikfalten, die durch den Muskelzug (Depressor anguli oris) und den Volumenverlust in diesem Bereich hervorgerufen werden, immer weiter aus. Marionettenfalten lassen das Gesicht leider sehr […]

Weiter
schliessen
Zornesfalten Zornesfalten

Zornesfalten, auch oft Konzentrationsfalten genannt, sind Längsfalten zwischen den Augenbraunen, die durch Anspannung der Stirnmuskulatur entstehen. Sie werden oft als sehr störend empfunden, da sie das Gesicht angespannt, verärgert und unfreundlich aussehen lassen. Der Wunsch nach einer Glättung oder Entfernung der Zornesfalten ist daher bei vielen Betroffenen sehr groß. Flache Zornesfalte entfernen mit Botox Eine […]

Weiter
schliessen
Bunny Lines Bunny Lines

Als Bunny Lines werden Mimikfältchen bezeichnet, die sich beginnend von den Nasenflügeln bis hoch zu den Augenwinkeln erstrecken. Sie können 2-3 cm lang sein. Besonders auffällig sind diese Fältchen bei Betroffenen, die unter einer trockenen oder sonnengeschädigter Haut leiden. Diese unschönen Mimikfältchen lassen sich gut mit Botolinumtoxin behandeln. Die Augen und Nasenpartie werden somit von […]

Weiter
schliessen
Ohrläppchen Ohrläppchen

  In einer Kultur in der mittlerweile das Piercen von Ohrlöchern zum Standard geworden ist, ist auch das Augenmerk auf dieses Körperteil größer geworden. So ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen, vor allem Frauen, darunter leiden, wenn ihr Ohrläppchen mit den Jahren an Spannkraft und Fülle abnimmt und die Ohrringe mehr fallen als […]

Weiter
schliessen
Nasolabialfalten Nasolabialfalten

Nasolabialfalten sind die Falten, die senkrecht zwischen Nasenflügeln und Mundwinkeln verlaufen. Diese Falten lassen das Gesicht oft streng und verhärmt aussehen und können schon in jungen Jahren deutlich ausgeprägt sein. Bei der Korrektur der Nasolabialfalte achten wir besonders darauf, dass ein harmonisches Ergebnis erzielt wird, welches die Arbeit der Lachmuskeln und vor allem das natürliche […]

Weiter
schliessen
Lippen Lippen

Volle, schöne, sinnliche Lippen sind seither Zeichen eines jugendlichen und attraktiven Aussehens. Im Laufe der Jahre verlieren Lippen oftmals an Volumen und dadurch auch an Kontur. Mangelnde Pflege der empfindlichen Lippenhaut kann diesen Abbauprozess zusätzlich beschleunigen. Der Wunsch nach vollen, sinnlichen Lippen besteht auch bei jüngeren Menschen die von Natur aus dünne Lippen haben und […]

Weiter
schliessen

Schweißdrüsenbehandlung

Übermäßiges Schwitzen, das sich unter anderem durch schweißtriefende Hände und schweißgebadete Achseln unabhängig vom Wetter oder jeglicher körperlicher Anstrengung bemerkbar macht wird in der Fachsprache als Hyperhidrose bezeichnet. Ständiges Umziehen, Duschen, Händewaschen und dann immerzu die Angst vor unangenehmen Schweißgeruch machen den Alltag von Betroffenen kompliziert und lassen kaum ein unbeschwertes Leben zu.

Ungefähr 3 % der Bevölkerung ist von der fokalen (auf einen bestimmten Ort begrenzt, z. B. Hände, Füße, Achseln, Gesicht) Hyperhidrose betroffen, welche zu erheblichen Einschränkungen im beruflichen und sozialen Umfeld führen kann.

Was ist die Ursache für übermäßiges Schwitzen?

Die Ursache ist idiopathisch (unbekannt). Man geht aber davon aus, dass es zum Teil auch genetisch bedingt ist.

Wie funktioniert die Therapie mit Botox?

Die für die Hyperhidrose verantwortlichen Schweißdrüsen befinden sich direkt unter der Oberhaut (Epidermis) und sind somit sehr gut erreichbar für einen Therapieansatz mittels Botulinumtoxin. Die Botoxtherapie ist zur Zeit die wirksamste nicht operative Behandlungsmethode. Dabei wird der Informationsaustasuch zwischen Nerv und Drüse unterbrochen und somit die Schweißabsonderung deutlich verringert.

Behandlungsablauf

Vor der Schweißdrüsenbehandlung werden die schweißaktiven Areale angezeichnet und örtlich betäubt. So kann nach einer bestimmten Einwirkzeit das Botulinumtoxin präzise in die Haupt- und Problemstellen injiziert werden. Die Behandlung dauert ungefähr 20 Minuten und der Patient kann direkt danach seinen gewohnten Alltag fortsetzen.
 Nach ungefähr einer Woche ist das Schwitzen unter den Achseln bzw. an Händen oder Füßen deutlich verringert. Dieser Effekt hält zwischen 6 und 9 Monate an.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

Es wird empfohlen die ersten Stunden nach der Schweißdrüsenbehandlung auf Deodarants und andere Antitranspiranzien zu verzichten. Während der Behandlung kann es zu kleinen Blutergüssen kommen, die aber folgenlos abheilen. Allergische Reaktionen oder andere Unverträglichkeiten sind uns nicht bekannt. Es handelt sich um eine äußerst effektive und sichere Behandlungsmethode.